| 11.43 Uhr

Die ganze Härte des Gesetzes

Ich könnte Ihnen jetzt von meinem Rosenstrauch erzählen, an dem die ersten Knospen Blühen oder vom milden Wetter. Nein, die Thematik ist viel zu brisant, als dass man sie ausblenden könnte. Was in Köln in der Silvesternacht passiert ist, kann man eigentlich nicht in Worte fassen und es ist unglaublich, dass so etwas in unserem Land passieren konnte.

 

Viel Schlimmer ist aber noch die Reaktion der Politik auf diese Tatsache. Da wird von Armlänge Abstand geredet, was ich persönlich als Schlag ins Gesicht einer jeden Frau halte. Da werden Protokolle und Fakten verschwiegen - im Grunde wird gelogen, dass sich die Balken bieten. Jegliche Äußerung - es sind ja alles die Flüchtlinge schuld - wird gleich gesetzt mit Rassismus oder rechtem Gedankengut. Die Welle der Empörung ist hoch, die Worte der Politiker groß. Und das Resultat: Es wird wahrscheinlich wieder nur geredet, geredet und geredet - bis alles wieder abebbt. Passieren wird nichts - und das ist das große Problem. Es geht nicht um Deutsche, Ausländer, Flüchtling, Asylbewerber etc. - es geht um das Verhalten. Wer sich hier in unserem Land so verhält, der muss die ganze Härte des Gesetzes spüren.

Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige