| 15.46 Uhr

Weltenkristall und Generalstab

Haben Sie schon mal auf einem Nagelbrett gelegen? So wie ein Fakir aus 1001 Nacht? Ich auch nicht. Eine Erfahrung, die auch ich nicht unbedingt machen möchte.


Sie kennen aber bestimmt Lego - diese kleinen Bausteine, mit denen man so tolle Dinge bauen kann. Mein Sohn ist ein großer Fan von Lego - wie ich damals auch. Und seit dem mein kleiner Sohn damit spielt, habe auch ich wieder meine große Bauleidenschaft mit den kleinen Klötzchen entdeckt. Macht auch 'ne Menge Spaß, zumal mir die heutigen Möglichkeiten mit Lego vielseitiger erscheinen. Es gibt viel mehr Details und viel mehr Formen, als wir damals hatten.


So kann es also auch schon mal passieren, dass wir beide, also mein Sohn und ich, stundenlang in der Lego-Kiste wühlen und die tollsten Dinge zusammen bauen. Momentan ist - wider Erwarten - mein Sohn kein großer Fan von Star Wars, denn eher von Lego Ninjago. Da geht's um fünf mutige Ninja und ihrem Meister Wu, die sich gegen bösen Schlangen-Gegner oder Geister des Ur-Bösen mit ihrem Führer Moro bewähren müssen.


So schön und toll das auch alles ist - was mein Sohn gerne vergisst: aufräumen! Sehr ärgerlich. Denn wenn ich dann so barfuß oder auf Socken durchs Haus laufe und dann plötzlich auf Weltenkristalle, Ninja-Schwerter oder Generalsstäbe trete, dann fühlt sich das für mich so an, also ob ich auf einem Nagelbrett rumlaufen würde.
Wer Kinder hat, der wird mich sicher verstehen. Jetzt habe ich mir angewöhnt, all die verlorenen Dinge, die sich im Haus verteilt haben, in einer Dose zu sammeln. Denn ich weiß ganz genau, irgendwann kommt die Frage: "Papa, hast Du meinen Weltenkristall gesehen?"


Klar, denn Papa weiß doch alles - fast so wie ein Fakir aus 1001 Nacht.