| 15.12 Uhr

Einmal Nordsee und zurück

Einmal Nordsee und zurück
Die Tänzer des Meerbuscher Tanzsportclubs erlebten einen fantastischen Nordseeurlaub – den sie dank vieler wunderbarer Eindrücke nicht mehr vergessen werden. FOTO: MTC
Meerbusch. Husum, Sylt und Hallig Hooge: Die Tänzer des Meerbuscher Tanzsportclubs erlebten einen fantastischen Nordseeurlaub – den sie dank vieler wunderbarer Eindrücke nicht mehr vergessen werden. Von Alexander Ruth

Einmal im Jahr geht der Meerbuscher Tanzsportclub (MTC) auf Reisen. Und in diesem Jahr besuchten 19 Tanzfreunde den hohen Norden Deutschlands.

„Standquartier war Niebüll, von wo aus bei bestem Sommerwetter sehr unterschiedliche und interessante Tagestouren unternommen wurden“, berichtet Dieter Lass vom MTC.

Als erstes wurde die nähere Umgebung des platten Landes erkundet mit den Orten Husum und Friedrichstadt, wo eine Grachten-Bootsfahrt auch hübsche Einblicke in die intimeren privaten Gartenbereiche gewährte.

Die nächste Tagestour führte von Schüttsiel aus mit dem Fährschiff zur bekannten Hallig Hooge.

Große Frage: Was ist der Unterschied zwischen einer Insel und einer Hallig? „Die Insel ist mit Deichen teilweise vor Sturmfluten und Überschwemmungen geschützt – auf der Hallig sind die Haus- und Hofbereiche auf aufgeschütteten Hügeln errichtet und das gesamte Land rundherum wird bei Sturmfluten regelmäßig komplett überschwemmt.“ Zu Fuß oder per Kutschfahrt genossen alle die Ruhe und Beschaulichkeit dieses überschaubaren grünen von Wassergräben durchzogenen Eilands.

Als nächste Tagestour stand der Besuch der Insel Sylt auf dem Programm.

Von der dänischen Insel Römö aus per Fähre erreichte der Bus List, den nördlichsten Hafen von Sylt, der touristisch voll erschlossen ist. „Die meisten Teilnehmer kamen dort nicht um ein Krabben- oder Fischbrötchen von Gosch herum“, sagt Dieter Lass. Durch die beeindruckende naturgeschützte Dünenlandschaft und an Kampen vorbei ging es nach Westerland, dem trubeligen und fast städtisch wirkenden Mittelpunkt der Insel. Interessant war die Fahrt im Bus, sitzend per Eisenbahn, über den Hindenburgdamm zurück auf’s Festland.

„Den vorgesehenen Ruhetag nutzte die MTC-Gruppe für einen Ausflug per Zug und Fährschiff zur Insel Föhr.“ Der Insel-Hauptort Wyck begrüßt seine Besucher gleich auf dreifache Weise: „Sofort ab Hafen beginnt ein herrlicher freier Badestrand, gesäumt von einer schönen Strandpromenade – oft mit Live-Musik am Pavillon“, so Dieter Lass. Parallel daneben verläuft die Fußgängerzone mit viel Gastronomie und urigen Geschäften, die zum Bummeln und Shoppen einladen. „Eine Inselrundfahrt zeigte alle Facetten dieser reizvollen Insel, die kleinen Orte mit ihren überwiegend reetgedeckten Häusern, das Marschland, die Kieferwäldchen und die überaus flachen Sandstrände, die bei Ebbe auch zu Wattwanderungen einladen.“

Die letzte Tagesfahrt führte nach Flensburg. Eine Stadtführung vermittelte einen umfassenden Rück- und Einblick über die langjährige Geschichte der Stadt. „Im Hafenbereich schnupperte jeder noch ein letztes Mal Nordseeluft bei einer Hafenrundfahrt oder in einem Hafenlokal.“

Voll mit neuen und vielfältigen Eindrücken über den Norden „unseres schönen Heimatlandes“ kehrte die MTC-Gruppe wohlbehalten wieder nach Meerbusch zurück.

(Report Anzeigenblatt)