| 13.22 Uhr

Eis für „schwitzende“ Affen

Eis für „schwitzende“ Affen
Die Pinguine haben es gut. Einfach mal springen – und schwupps sind sie im kühlen Nass. FOTO: Zoo Krefeld
Krefeld. Schlammsuhlen für die Dickhäuter und Eis für die Affen: Der Krefelder Zoo sorgt bei seinen Tieren für Abkühlung. Von Alexander Ruth

Ganz NRW ist von der ersten Hitzewelle des Jahres erfasst und auch die Tiere im Zoo freuen sich über eine Erfrischung. Diplom-Biologin Petra Schwinn: „Die Hitze ist für die meisten Tiere kein großes Problem. Sie dösen in den heißen Stunden einfach an einem schattigen Plätzchen und werden erst wieder in den frühen Abendstunden aktiv, wenn es kühler wird. Trotzdem haben sich unsere Pfleger Gedanken über

Erfrischungen gemacht, damit die extreme Hitze gut überstanden wird.“

Bei den Elefanten und Nashörnern sorgen Sprinkleranlagen und Schlammsuhlen für die nötige Abkühlung. „Die Schlammkruste kühlt angenehm und ist gleichzeitig ein prima Sonnenschutz“, so Schwinn.

Im Affentropenhaus freuen sich Orang Utans, Schimpansen und Gorillas über ein leckeres Eis. Die gesunde Abkühlung besteht aus Multivitaminsaft und Früchten, der in Trinkbechern zu einem „Eis am Stiel“ eingefroren wurde. Kein Problem ist die Hitze für die Humboldt-Pinguine, die ihren Lebensraum an den Küsten Peru und Chiles haben. Sie laufen bei den sommerlichen Temperaturen zur Hochform auf und plantschen in ihrem großen Wasserbecken. Sogar mit Kopfsprung in das kühle Nass.

(Report Anzeigenblatt)