| 06.00 Uhr

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr
Gut besucht war die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr. FOTO: Feuerwehr
Im März veranstaltete der Löschzug Lank-Latum seine alljährige Jahreshauptversammlung in der Teloy-Mühle nahe dem Gerätehaus des Löschzugs. Von Kellys Grammatikou

Traditionell startete die Versammlung mit der Kranzniederlegung in Gedenken und in Ehrung an verstorbenen Kameraden auf dem alten Friedhof. Anschließend folgte ein Marsch durch die Straßen von Lank mit musikalischer Unterstützung des Bundespielmannszuges 1920 Lank-Latum unter der Leitung von Heinz-Guido Biegel. Nach einem extra für den Löschzug gehaltenem Gottesdienst der Pfarrerin Heike Gabernig in der evangelischen Kirche konnte der Abend seinen gewohnten Ablauf nehmen.

Dazu konnte Löschzugführer Klaus Kupp die aktiven Kameraden bzw. Kameradinnen, die Alters-und Ehrenabteilung, die Jugendfeuerwehr sowie auch die Verwaltung der Stadt Meerbusch, den Stellv. Leiter der Feuerwache in Meerbusch-Osterath und die Wehrleitung der Feuerwehr Meerbusch in den alten Gemäuern der Teloy-Mühle begrüßen.

Klaus Kupp eröffnete die Jahreshauptversammlung mit einem Bericht des vergangenen Jahres 2016 hinsichtlich der Personalstruktur, der geleisteten Einsätze sowie der sonstigen Veranstaltungen, gefolgt vom Jahresbericht der Jugendfeuerwehr, in dem Benjamin Krause die Aktivitäten der Lanker Jugendfeuerwehr im Jahr 2016 vorstellte.

Im Anschluss folgten die Grußworte der Gäste. Stellvertretender Bürgermeister der Stadt Meerbusch und Ehrenmitglied Hauptbrandmeister Leo Jürgens dankt für das große Engagement und die hohe Bereitschaft der Feuerwehrkameraden und -kameradinnen des Löschzuges Lank-Latum. Ehe der Wehrleiter der Feuerwehr Meerbusch, Herbert Derks, die geplanten Beförderungen durchführen zu können, lobte er wie sein Vorsprecher die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Er dankt für die sehr gute Zusammenarbeit und das unermüdliche Engagement. Insbesondere zeigte er sich zufrieden mit der erbrachten Arbeit des Löschzuges, bei Einsätzen sowie bei Übungsdiensten und den Tätigkeiten rund um das Feuerwehrwesen.

Herbert Derks konnte dann Feuerwehrkameradin Lena Raukes in der aktiven Wehr begrüßen. Als „Quereinsteigerin“ ist sie nun die zweite Frau im Löschzug neben Lena Gielen. Ebenfalls zur aktiven Wehr dürfen sich, nach der Übernahme aus der Jugendfeuerwehr, folgende Kameraden und Kameradin als Feuerwehrmann bzw. -frau bezeichnen: Lena Gielen, Cedric Gesse, Niels Niebels und Jonas Beeser. Nach dem erfolgreichen Besuch der erforderlichen Lehrgängen erlangten die Kameraden Tobias Radmacher und Henrik Giesler den Dienstgrad des Oberfeuerwehrmanns. Dominik Bönisch und Bastian Förster sind nach fünf Jahren Oberfeuerwehrmann im dienstrang des Oberfeuerwehrmanns zum Hauptfeuerwehrmann befördert worden. Nach erfolgreicher Truppführerausbildung in einem mehrwöchigen Lehrgang in Dormagen, wurden Benjamin Krause und Sascha Gesse der Dienstgrad des Unterbrandmeisters zugesprochen. Zuletzt ernannte Wehrleiter Herbert Derks Unterbrandmeister Sascha Scholz offiziell zum Gerätewart, der nach dem Besuch des Lehrgangs in Rommerskirchen für die Instandhaltung und die Wartung der Gerätschaften im Löschzug verantwortlich ist.

(Report Anzeigenblatt)