| 10.02 Uhr

Stehende Ovationen

Stehende Ovationen
In Gegenwart von Bürgermeisterin Angelika MIelke-Westerlage nahmen die Kameraden der Meerbuscher Feuerwehr ihre Ehrungen und Beförderungen vor. FOTO: Feuerwehr Meerbusch
Osterath. Die Meerbuscher Feuerwehr nahm beim Ehrenabend in Osterath Beförderungen und Ehrenungen vor. Stehenden Applaus bekam Karl-Theodor Schöndeling vom Löschzug Osterath – für 60 Jahre Dienst an der Gemeinschaft. Von Alexander Ruth

Traditionell dient die Aula der Realschule Osterath für den festlichen Rahmen des Ehrenabends der Freiwilligen Feuerwehr Meerbusch. „Hier werden langjährige und verdiente Mitglieder der Feuerwehr geehrt und ausgezeichnet“, erklärt Jonathan Freudenfeld von der Feuerwehr Meerbusch.

Zahllose Gäste aus Politik, Rat, Verwaltung, der Feuerwehr sowie anderen Hilfsorganisationen waren der Einladung gefolgt und wurden von Herbert Derks, dem Leiter der Feuerwehr Meerbusch, begrüßt.

„Zu Beginn fand das Gedenken an die gestorbenen Kameraden statt.“ Im Anschluss blickten Lutz Meierherm vom Presseteam sowie der Stadtjugendfeuerwehrwart Dr. Andreas Drexler auf das vergangene Jahr 2017 zurück, indem sie Einsätze, die geleistete Ausbildungsarbeit sowie sonstige Aktivitäten der aktiven Abteilung und der Jugendfeuerwehr rekonstruierten.

Anschließend wurden sieben Kameraden von Angelika Mielke-Westerlage für ihre aktive Zeit bei der Freiwilligen Feuerwehr geehrt. „Dabei ließ sie es sich nicht nehmen, jeden Einzelnen mit persönlichen Worten dem Publikum vorzustellen.“

Für

25 Jahre

im aktiven Dienst wurden

Andreas Brückmann (LZ Büderich)

Daniel Hartmann (LG Langst-Kierst)

Florian Ritter (LZ Büderich)

Christoph Theisen (LZ Büderich)

geehrt und erhielten das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber.

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold für

35 Jahre

im Dienste der Freiwilligen Feuerwehr überreichte Angelika Mielke-Westerlage den Kameraden

Werner Affeldt (LG Ossum-Bösinghoven)

Reinhard Neunzig (LZ Osterath)

Peter Paas (LG Nierst).

Nach den Ehrungen wurden auch die jährlichen Beförderungen der Führungskräfte durchgeführt. Zum

Brandmeister

wurden

Benjamin Krause (LZ Lank-Latum)

Christoph Theisen (LZ Büderich)

Tobias Wessely (LZ Strümp)

befördert. Sie haben erfolgreich am Gruppenführerlehrgang am Institut der Feuerwehr teilgenommen.

Zum

Oberbrandmeister

wurden

Gerke Dittner (LG Ossum-Bösinghoven)

Frank Grefen (LG Nierst)

Sebastian Nakaten (LZ Osterath)

Tobias Vollbracht (LZ Büderich)

befördert. Martin Althaus (LG Nierst) erhielt die Beförderung zum

Hauptbrandmeister

und Peter Schramm (LZ Osterath) ist mit sofortiger Wirkung zum

Brandoberinspektor

befördert worden.

Darauffolgend gab es zwei Übergänge aus dem aktiven Dienst in die

Ehrenabteilung zu vollzie

hen. Thomas Jung und Karl-Heinz Schmitz (beide LZ Osterath) brauchen zukünftig nicht mehr aufzuspringen, wenn sich der Alarmempfänger einen Einsatz meldet.

Im Anschluss wurde die bestehende

Löschzugführung Büderich

s für eine weitere Amtszeit ernannt. Die

Osterather Löschzugführung

hat sich personell verändert – Lutz Meierherm wird in Zukunft Peter Schramm und Niels Schneider unterstützen. Jonathan Freudenfeld wurde zum

Pressesprecher

ernannt und wird ab sofort im Presseteam mitwirken.

Daraufhin hielten der Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, Kreisbrandmeister Norbert Lange und der Vorsitzende des Verbandes der Feuerwehren des Rhein-Kreises Neuss Stefan Meuter ihre Ansprachen, in der sie die gute Zusammenarbeit und das professionelle Handeln einer starken Feuerwehr in Meerbusch betonten.

Anschließend wurde

n Ehrungen des Verbandes

der Feuerwehren im Kreis Neuss durch Stefan Meuter durchgeführt. Für

40 Jahre Feuerwehrdienst

wurden Norbert Lange und Heinz-Robert Schramm (beide LZ Osterath) geehrt. Peter Beeser (LZ Lank-Latum) durfte sich über eine

Ehrung für 50 Jahre

im Zeichen der Feuerwehr freuen. Ganze

60 Jahre im Dienst

der Feuerwehr war Karl-Theodor Schöndeling (LZ Osterath) – auch er wurde, begleitet von stehenden Ovationen, von Stefan Meuter geehrt.

Zu guter Letzt durften sich Frank Mohr über die silberne Ehrennadel und Lutz Meierherm und Jonathan Freudenfeld über die bronzene Ehrennadel des Verbandes der Feuerwehren des Rhein-Kreises Neuss für Ihre Pressearbeit beim Osterather Zugunglück im Dezember 2017 freuen.

(Report Anzeigenblatt)