| 12.21 Uhr

Erfolgreiche Pfänderschützen

Büderich. Beim Vogelschuss vor rund drei Wochen gab es auch erfolgreiche Pfänderschützen in Büderich. Von Alexander Ruth

Beim Vogelschießen, das traditionell drei Wochen vor dem Schützenfest stattfindet, gab es diesmal mit Marcel Hermes und Thomas Kepurra zwei Anwärter auf dem Schützenthron. Doch schon mit dem ersten Schuss entschied Kepurra das Rennen für sich, holte die Metallplatte sauber von der Stange.

Zuvor hatten die Schützen auf den Pfändervogel geschossen. Norbert Andringa (Heideröschen/Kopf), Benedikt Lennartz und Thomas Wegener (beide Grüne Husaren/rechter und linker Flügel) sowie Herbert Goerke (Gesellschaft Jägerlust/Schwanz) und Melanie Friesl (Fanfarencorps/Rumpf) sind die erfolgreichen Schützen.

Die Jungschützen haben ihren eigenen Vogel, wobei das letzte Pfand – der Rumpf – zugleich als Königsschuss gilt. Den tat diesmal Jonathan Gleumes. Die übrigen Pfänder gingen an Dennis Kunze (BTC Rheintreue/Kopf), Lukas Adams (Blaue Husaren/rechter Flügel), Maximilian Nobis (Schwarze Husaren/linker Flügel) und Julian Linssen (Ges. Jägerlust/Schwanz).

Dasselbe Prinzip gilt beim Ehrenvogel. Neben Vertretern befreundeter Vereine, dem scheidenden Königshaus und dem Vorstand werden auch die Ratsmitglieder zu diesem Schießen eingeladen. Der Königsschuss auf den Rumpf gelang hier Sascha Schäfer. Jenny Hermes (KG Blau-Weiß/Kopf), die Minister Dr. Jan Schlenker und Sascha Schäfer (rechter und linker Flügel), Petra Mühlenkamp (KG Blau-Weiß/Schwanz) konnten die Pfänder erringen.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige