| 11.32 Uhr

Digitale Mitmach-Wende

Lank-Latum. Digitalisierung und Social Media erobern die Vereinswelt – und öffnen auch die Öffentlichkeitsarbeit des TSV Meerbusch für neue Ideen und Mitmacher. Seit einigen Wochen erarbeitet ein Team um den Vorsitzenden Johannes Peters und den ehrenamtlichen Berater Joachim Weidemann ein neues Konzept, um den TSV Meerbusch auf vielen Kanälen sichtbar und erlebbar zu machen. Von Alexander Ruth

Während die Arbeiten an der Auffrischung des Vereinsmagazins und die Weiterentwicklung der Website andauern, entstehen neue Newsletter und Formate. „Wir suchen dazu Vereinsmitglieder und Mediengestalter, die uns ehrenamtlich unterstützen möchten“, lädt Vereinsvorsitzender Peters ein. Gefragt sind dabei nicht nur gute Texte und Fotos, sondern auch Videoformate. Als integrativer und stabiler Bestandteil des lokalen und regionalen Lebens könne der Verein so seine Vielfalt und Wirkungskraft besser nach außen demonstrieren.

„Die digitalen Medien bieten Vereinen neue Chancen und Wege, Mitglieder und Interessenten anzusprechen, neue Trends im Sport darzustellen und die Wirkung des Vereins auch über die Grenzen des Sports hinaus zu entfalten“, sagt ehrenamtlicher Berater Weidemann. „Die Arbeit am neuen Kommunikationskonzept lädt zum Mitmachen ein. Was auf Facebook, Snapchat, Twitter und YouTube möglich ist, können wir auch für die Vereinsarbeit nutzen.“ So könne Regionalsport die verschiedenen Medienkanäle erobern – sowohl in der aktuellen Berichterstattung, als auch bei Hintergründen zu den stillen Helden des Vereins. Interessenten an einer freien Mitarbeit in der Kommunikation des TSV Meerbusch melden sich bitte unter 0177 6608617.

(StadtSpiegel)