| 12.23 Uhr

Königsproklamation zum Auftakt

Königsproklamation zum Auftakt
Die Paraden in Osterath sind immer wieder ein Highlight des Schützenfestes. Jung und Alt ziehen dann in ihren prachtvollen Uniformen unter dem Applaus der Zuschauer durch die Straßen. FOTO: vuhl
Osterath. Osterath fiebert seinem Fest entgegen – und am kommenden Wochenende ist es endlich so weit: Das faszinierende Osterather Schützenfest wird mit König Josef II. Lickes an der Spitze Besucher von nah und fern verzaubern und begeistern. Von Alexander Ruth

Ab 15.45 Uhr klingt am Freitag wieder Marschmusik durch Osterath. Vor der Residenz von König Josef Lickes am Pullerweg wird dann nämlich das Schützenfest offiziell eröffnet. Von hier geht es dann zum Kirchplatz, wo der König um 18.10 Uhr offiziell proklamiert und der Bevölkerung vorgestellt wird. Gleichzeitig intoniert der Männergesangsverein das Osterather Schützenlied und die Musikgruppen spielen zur Serenade auf. Anschließend geht es in den nahen Rathauspark, wo um 18.45 Uhr der Große Zapfenstreich beginnt. Zum Großen Schützenball, der ganz im Zeichen der Kompaniekönigspaare steht, zieht es alle Beteiligten in Festzelt auf dem Dr.-Hans-Lampenscherf-Platz. Der Heimat- und Schützenbund wartet hier mit einem neuen Zeltwirt und 2200 Sitzplätzen auf. Im Vorfeld steht zudem erstmals ein 300 Quadratmeter großes Cocktailzelt der Firma Zelte Oellers mit eigenem DJ. An diesem Abend zieht das Königshaus mit Gefolge und allen Kompaniekönigspaaren um 20.30 Uhr feierlich ins Festzelt ein. Hier spielt dann die Band Schroeder auf. Der Eintritt beträgt wie an den beiden nächsten Abenden auch acht Euro.

Am Ehrenmal an der Strümper Straße stehen am Samstagmorgen das Totengedenken mit Kranzniederlegung (9.45 Uhr) im Vordergrund. Nach der Gefallenenehrung werden dann beim Regimentsfrühschoppen mit Platzkonzert ab 10.15 Uhr verdiente Schützen ausgezeichnet und befördert. Um 15.30 Uhr beginnt am Görgesheideweg dann der Große Festzug, bevor um 16.45 Uhr die erste große Parade vorm Alten Rathaus erwartet wird. Die „Osterather Nacht“ ist dann der klassische Tanzabend des Schützenfestes (ab 19.30 Uhr). Auch an diesem Abend spielt wieder die Gruppe Schroeder auf.

Der Sonntag beginnt für die Schützen mit dem Festgottesdienst in St. Nikolaus um 8.30 Uhr, den Pfarrer Norbert Viertel zusammen mit Pfarrerin Birgit Schniewind zelebrieren wird. Anschließend besichtigen der neue Regimentsspieß Ralf Meurer und General Andreas Hoppe die Truppen auf dem Kirchplatz, bevor um 10 Uhr die Wachtparade vor der Ehrentribüne am Rathaus beginnt. Danach dürfen sich die Schützen beim Musikalischen Frühschoppen im Zelt stärken. Der große Festzug beginnt um 15.30 Uhr am Neusser Feldweg und gipfelt um 17 Uhr in die große Sonntagsparade mit Füllhorncorso und großer Serenade. Zum Königsehrenabend (ab 19.30 Uhr) gibt es dann auch wieder den Großen Zapfenstreich um 22 Uhr.

Am Montag lassen es die Schützen dann wieder etwas ruhiger angehen und marschieren nur von der Meerbuscher Straße zum Festzelt, wo um 12 Uhr der Schützenfrühschoppen mit gemeinsamem Mittagsessen wartet. Der Musikverein von 1925 und der Bundesspielmannszug Treu zu Osterath spielen dabei zum Platzkonzert auf. Um 13 Uhr beginnt das Königsschießen. Zuerst wird ein neuer Jungschützenkönig ermittelt, ab 14.50 Uhr wird ein Nachfolger von König Josef Lickes gesucht. Im Rahmen der Thron-Nacht – hier ist der Eintritt frei – werden die scheidenden Majestäten verabschiedet und die neuen proklamiert. Wie am Sonntag spielt hier ab 19.30 Uhr der Soundconvoy.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige