| 11.51 Uhr

Nierster Prinz bei der Polizei – janz jeck

Nierster Prinz bei der Polizei – janz jeck
Diane Drawe von der Polizei im Rhein-Kreis Neuss sowie Landrat Hans-Jürgen Petrauschke waren von der Anwesenheit des Nierster Prinzen Florian I. Neuhausen richtig angetan. FOTO: sb
Nierst/Neuss (sb). Die Kreispolizeibehörde lud alle närrischen Majestäten des Rhein-Kreis Neuss zum traditionellen Prinzenempfang ins Neusser Zeughaus. Dabei übernahmen die närrischen Regenten die Polizeigewalt! Und mittendrin: der Nierster Karnevalsprinz Florian I. Neuhausen. Von Alexander Ruth

Nur selten zieht es die Nierster in die Kreisstadt. Einer dieser seltenen Termine war der 6. Februar, denn an diesem Tag hatte die Kreispolizeibehörde alle närrischen Majestäten des Rhein-Kreis Neuss zum traditionellen Prinzenempfang ins Neusser Zeughaus am Marktplatz geladen.

Da durfte der Nierster Karnevalsprinz Florian I. Neuhausen natürlich nicht fehlen. Er kam nicht allein, denn die Nierster Karnevalisten halten es sehr genau mit der Tradition ihres Männervereins. Prinz Florian kam in Begleitung von nicht weniger als sechs Ministern und stellte so die große Herrlichkeit seines Heimatortes beeindrucken dar.

Der närrische Würdenträger aus Nierst fühlte sich in der guten Stube der Stadt Neuss auf Anhieb sehr wohl. Das verwundert auch nicht, denn vor vier Jahren durfte er seinen Bruder Markus während dessen Amtszeit als Nierster Obernarr als Minister begleiten. „Das war auch vor vier Jahren eine sehr schöne Feier hier im Zeughaus“, berichtete er strahlend. Zum Chef der Kreispolizei, Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, hatte der Prinz auf Anhieb einen guten Draht, denn beide sind bekennende Karnevalisten. Landrat Petrauschke war in diesem Jahr als Schneemann zur Feier erschienen und hatte die Möhrennase auf dem Zylinder geparkt.

Seine kurze Festansprache nutzte der Schneemann, um auf aktuelle Lokalgeschehnisse einzugehen und seinen Standpunkt ganz unpolitisch darzulegen. Der wichtigste Punkt der Rede des Landrates war jedoch die offizielle Kapitulation vor den neuen Machthabern in den Kreisgemeinden. „Sie müssen nun in den kommenden Karnevalstagen im Kreis für Ordnung sorgen, so, wie es sonst immer unsere Polizeibeamten tun!“

Als Zeichen der Polizeigewalt verlieh Petrauschke allen närrischen Würdenträgern eine Polizeikelle am Bande. Im Austausch dafür bekam er den jeweiligen Sessionsorden verliehen.

Prinz Florian I. durfte als erster dem Landrat seinen Orden übergeben und verbrachte dann die Zeremonie der Machtübergabe schunkelnd auf der Bühne, wo sich nach und nach ein farbenprächtiges Bild ergab: Prinzen und Prinzessinnen, Jungfrauen und Bauern allein, als Paar oder Dreigestirn in ihren prächtigen Roben.

Unbestrittene Stars unter den Majestäten waren auf jeden Fall das Kinderprinzenpaar Oliver und Eva aus Rommerskirchen, die mit sehr viel Spaß die Feier genossen.

(StadtSpiegel)
Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige