| 09.22 Uhr

Biografie-Schreibgruppe

Strümp. Am 5. Juli startet ein neuer Zyklus der Biografie-Schreibgruppe im Sozialpsychiatrischen Zentrum Meerbusch (SPZ). Wie wir heute denken, fühlen und handeln, sei das Ergebnis all unserer Erfahrungen. „An manche erinnern wir uns sehr genau, andere sind mehr oder weniger tief in irgendwelchen Schubladen verborgen“, sagt Schreibgruppenleiterin Erny Hildebrand. Manche Erinnerungen seien Schätze, „die uns Vertrauen und Kraft schenken“. Andere Erinnerungen seien schwer. „Man trägt sie wie eine Last durchs Leben.“ Da könne es erleichtern, sie auszusprechen, zu teilen, vielleicht aufzuschreiben und sich von dieser Last zu verabschieden. In der Biografiegruppe haben Meerbuscher nun die Möglichkeit, Erinnerungsschätze zu bergen, belastenden Erinnerungen ihren Einfluss zu nehmen und vieles Alte neu zu sehen. Von Alexander Ruth

Dabei entstehen ganz nebenbei Texte für sich selbst oder auch für die Kinder und Enkelkinder. So kann die eigene und die Familiengeschichte bewahrt und Erfahrungen weitergegeben werden.

Voraussetzung zum Mitmachen ist ausschließlich Freude am Schreiben. Maximale Teilnehmerzahl: acht. Nach dem Start am 5. Juli sind die weiteren Termine sind jeweils einmal pro Monat am Mittwochnachmittag von 14.30 bis 17.00 Uhr im SPZ, Xantener Straße 64, in Strümp. Kosten: 90 Euro für insgesamt sechs Termine.

Kontakt und Anmeldung: Erny Hildebrand, 0211 239 71 00, hildebrand.freiraum@t-online.de.

(StadtSpiegel)